Hämatologie und Onkologie

Hämatologie

Die Hämatologie ist die Lehre von den Krankheiten des Blutes und des Knochenmarks. Sie befasst sich hauptsächlich mit Veränderungen der Blutkörperchen und ihrer Funktion, aber auch mit dem Gerinnungssystem und dem Immunsystem. Wesentliche Krankheiten, die wir hier untersuchen und behandeln, sind z.B. die verschiedenen Formen der Blutarmut und Leukämien, aber auch die verschiedenen Krankheiten des Lymphsystems.

Onkologie

Die Onkologie ist die Lehre von den bösartigen Erkrankungen des menschlichen Körpers, also der Krebserkrankungen. Schwerpunkte der Tätigkeit der internistischen Onkologen sind dabei die Vorbeugung, Diagnose und die medikamentöse Therapie dieser Erkrankungen. Strahlentherapie und Operationen gehören nicht zum Aufgabengebiet der internistischen Onkologen.

Eine wesentliche Aufgabe hat der internistische Onkologe bei der Koordination und Abstimmung der verschiedenen Behandlungsmethoden, die eventuell gleichzeitig oder nacheinander eingesetzt werden. Neben anderen Fachärzten kommt hierbei dem Hausarzt eine entscheidende Rolle zu. Eine enge Kooperation zwischen allen Ärzten ist im Interesse des Patienten unerlässlich.


Medikamentöse Behandlung

Für die medikamentöse Behandlung der genannten Erkrankungen ist heute nur noch in Ausnahmefällen eine stationäre Aufnahme in einem Krankenhaus erforderlich. Ein sehr großer Teil der Behandlungen (Hormontherapie, Chemotherapie, Immuntherapie, Antikörpertherapie und begleitende Schmerz- und Ernährungstherapie) kann unter bestimmten Voraussetzungen ambulant durchgeführt werden. Ein wesentlicher Teil der Lebensqualität, gerade während einer langen und schweren medizinischen Behandlung eines bösartigen Leidens, liegt in der Wahrung des gewohnten Umfeldes. Sollte doch einmal eine stationäre Behandlung erforderlich sein, stehen wir in enger Kooperation mit den Krankenhäusern der Region und Spezialkliniken für ganz besondere Fälle.